Aktuelle Neuerungen

Neuerungen 2017

Für das Jahr 2017 wurde die Beitragsbemessungsgrenze für die GKV auf einem monatlichen Bruttolohn von 4.350 Euro bzw. einem Jahreseinkommen von 52.200 Euro festgelegt. Nur dieser Teil des Einkommens wird für die Berechnung des Monatsbeitrags zur gesetzlichen Krankenversicherung herangezogen; alles was darüber liegt bleibt unberührt.

Die Versicherungspflichtgrenze, auch Jahresarbeitsentgeltgrenze, legt fest, bis zu welcher Einkommenshöhe sich die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in die gesetzliche Krankenversicherung pflichtversichert sein müssen. Erst wenn ihr Einkommen über der Versicherungsgrenze liegt, haben sie die freie Wahl zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung. Im Jahr 2017 wurde sie auf ein Jahreseinkommen von 57.600 Euro festgeschrieben.

Copyright 2017 KVWissen.de